Bücher

Romane

 

So was passiert nur Idioten. Wie uns. (Band 2)

 

Die Fortsetzung zu „Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“ erscheint am 21. September 2017.

Viki und Jay sind das absolute Traumpaar, das auch nach Monaten noch auf Wolke sieben schwebt. Endlich ist alles gut, endlich hat Viki jemanden gefunden, dem sie vertrauen kann, der ohne Wenn und Aber zu ihr steht. Doch dann findet Viki heraus, dass Jay sich nachmittags heimlich duscht. Das tut doch nur jemand, der etwas zu verbergen hat. Oder?

Da ist etwas, das Jay ihr verschweigt. Etwas, das sich eiskalt in Vikis Herz bohrt.
Setzt er alles, was sie hatten, einfach so aufs Spiel?

2017
Paperback: ISBN 978-3-7335-0428-1
E-Book: ISBN 978-3-7336-5075-9

 

Liebe ist was für Idioten. Wie mich. (Band 1)


„Es gibt ein paar Dinge, über die ich nicht sprechen will. Mit niemandem. Aber das hat nichts mit dir zu tun, okay? Zur Zeit läuft in meinem Leben alles schief. Du bist das einzig Positive.“
„Ich? Positiv? Du musst ziemlich verzweifelt sein.“
„Oder ziemlich verknallt.“
Das wischt alle Worte aus meinem Mund. Ich suche die Lüge in seinem Blick, allerdings habe ich keine Ahnung, woran man sie erkennt. Jay schlingt die Arme um meine Schultern und presst mich an sich. Meine Nase drückt sich in seinen Nacken, ich spüre, wie der Puls unter seiner Haut rast.
„Ich hab dich vermisst“, gesteht er meinem Haar.

Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Ihre Mutter: tot. Ihr Vater: ständig besoffen. Ihr Herz: gebrochen. Da kann auch die stärkste Überlebenskämpferin mal schwach werden, ein paar Tüten zu viel rauchen und mit einem Typen im Bett landen, den sie eigentlich total bescheuert findet …

Nominiert für den Buxtehuder Bullen 2016
Nominiert für den Deutschen Kinderhörbuchpreis BEO 2016
LovelyBooks Leserpreis 2015 – 2. Platz in der Kategorie „Bester Buchtitel“/16. Platz in der Kategorie „Bestes Jugendbuch“

2015
Paperback: ISBN 978-3-7335-0151-8
E-Book: ISBN 978-3-7336-0172-0
Hörbuch: ISBN 978-3-8398-4108-2

Kurzgeschichten

#herzleer – was ich noch sagen wollte


„Zwischen Kribbelkichern und Honigrausch

möchte ich dich zum ersten Mal küssen.“
– Herzspieß

Was bleibt, wenn die Liebe geht. Acht letzte Nachrichten geliebter Menschen und die Geschichten, wie es zu dieser jeweils letzten Nachricht gekommen ist. Acht Autorinnen verleihen jugendlicher Melancholie eine Stimme und schreiben von der Liebe in ihren unterschiedlichsten Formen. Einer Liebe, die so intensiv ist, dass sie einem den Atem raubt, einer Liebe, die schmerzt, die zerreißt, die nicht sein darf oder zu der es nie gekommen ist. Am Ende bleibt stets die Frage: Was wäre, wenn? Das zeitlose Thema Liebe modern aufbereitet und mit Leidenschaft von neuen, mutigen Stimmen im Bereich Jugendbuch erzählt.

2017
ASIN: B01MQRLDAV


Herzfeinde


Noch war es nicht mehr als ein Versprechen von Winter, eine eiskalte Drohung, aber seit Wochen wurde es kälter; aus ewigem Sommer war Herbst geworden und nun brach unaufhaltsam eine neue Jahreszeit an. Eine Eiszeit.
Mein Blick fiel auf Zens Hände. „Du zitterst“, informierte ich ihn.
– Heißhunger

Fremde, bunte Welten, Bedrohungen durch die Natur, repressive Regierungen, der Kampf ums Überleben, Flucht und gefährliche Gegner – so vielfältig und spannend sind die Themen der gesammelten Geschichten. Aber eines verbindet sie alle: die Liebe. Wir treffen auf verzweifelte Liebende, verbotene Liebe, Liebe, die Hoffnung gibt und Liebe, die unmöglich scheint. Unter dem Thema „Panem – Liebe in Zeiten der Angst“ haben fast 400 Autoren an unserem Schreibwettbewerb, der in Kooperation mit dem Friedrich Oetinger Verlag durchgeführt wurde, teilgenommen und ihre Kurzgeschichten eingereicht. Die 6 Gewinnertexte sind in diesem Sammelband zusammengefasst. Tauchen Sie ein in erschreckende Welten und begleiten Sie unsere Helden auf ihren abenteuerlichen Reisen.

2012
ISBN-10: 394238454X
ISBN-13: 978-3942384544

 

3 Kommentare

  1. (Enthält Spoiler)

    Entschuldigen Sie, aber dabin ich nochmal. Eine kleine Ergänzung:
    Es hatte nicht nur Potential mein neues Lieblingsbuch zu werden, sondern das ist es jetzt auch!
    Wussten Sie von Anfang an, das Jay an einem Gehirntumor leiden soll? Auf dem Klappentext steht das ja nicht annähernd drauf (ich hättr sowas nie erwartet!), aber es passt alles so gut! Wie sind Sie darauf nur gekommen?
    Und eine letzte Frage. Als Diana den Kopf schüttelte vor dem Krankenhauszimmer, da war er ja nicht tot. Dachte sie das nur? Dachte sie, er hat keine Chance mehr? Hat sie aufgehört zu glauben und hoffen? Und wie denken Sie kam es dazu das er doch noch lebte?
    Noch dazu waren die Eltern + Viki schon Zuhause? Wie haben sie reagiert?
    Entschuldigen Sie bitte! Bücher beschäftigen mich immer so sehr. Vorallem diese Sorte von Büchern. Ich frage wahrscheinlich zu viel und antworten werden Sie bestimmt auch nicht.

    Einen guten Abend/ gute Nacht wünsche ich Ihnen!
    Ps.: Meine Hasszahl ab heute: 283;)

  2. (Enthält Spoiler)

    Guten Abend!
    Ich habe gerade das Buch ausgelesen und kann Ihnen nur sagen, die Wimperntusche von heute morgen befindet sich nun quer in meinem Gesicht. Vorhin bin ich durch die Stadt gefahren und dachte mir, mal sehen wie das Buch ausgeht. Bis jetzt hätte es echt Potential für mein neues Lieblingsbuch. Als ich dann auf Seite 283 -ich verfluche sie!!!- angekommen bin, hätte ich das Buch am liebsten in die Ecke gefeuert. Ich habe Sie für kurze Zeit aus tiefstem Herzen gehasst (verzeihen Sie mir bitte). Ich hatte keine Lust mehr und wollte mich in den Schlaf heulen! Kurzfristig habe ich dann beschlossen noch den Epilog zu lesen! Sehr sehr gute Entscheidung wie sich herausstellte! Ich kann nur sagen: ICH LIEBE (♡♡♡♡♡) SIE!!! Danke Danke Danke, das er lebt! Danke! Ich war nie glücklicher an einem Mittwochabend um 22.20 Uhr!
    Obwohl ich sagen muss, wenn ich Sie mal persönlich treffe, müssen wir leider ein klärendes Gespräch führen! Die Stelle wo sie das Grab (ihrer Mutter!!!) beschreibt -in der ich regelrecht Heulkrämpfe bekam- hätten Sie weglassen können oder wenigstens direkt sagen können das es nicht Jays Grab ist. #verarscht^^ (Nochmal, ICH LIEBE SIE!♡)
    Die Danksagung empfand ich auch als äußerst amüsant, zumal mir die Idee mit der Spion-Kamera gefiel. 😛
    Ich liebe Ihren Humor und die Personen die Sie erschaffen haben.
    Danke!

    • Sabine Schoder

      (Enthält Spoiler)

      Liebe Lena, wollen wir uns nicht duzen? Ich fühle mich so alt, wenn man mich siezt. 😛 Wie schön, dass mein Ende genau die Reaktion bei dir hervorgerufen hat, die ich beabsichtigt habe. (He he he) Nein, wirklich, es gibt kein größeres Lob für mich, das bedeutet nämlich, ich habe meinen Job richtig gemacht. Heute habe ich das Manuskript für meinen nächsten Roman in die Herstellung gegeben, der im Herbst bei Fischer erscheint, und ich bin mir seeeehr sicher, dass der dich interessieren dürfte. Bald schon gibt es mehr Infos dazu, schau einfach wieder hier rein oder auf Facebook. Und jetzt zu deinen Fragen: 1.) Ja, Jays Krankheit stand von Anfang an fest. (Es war so ziemlich das einzige, das fest stand.) Die Idee kam mir damals auf der Beerdigung eines Arbeitskollegen – er wusste ab einem gewissen Zeitpunkt, dass er sterben würde, und ich fragte mich, was wohl in seinen letzten Monaten in ihm vorging. Diese Gedanken ließen mich nicht mehr los … 2.) Diana schüttelt den Kopf, weil Jay schon im OP ist und Viki ihn nicht mehr sehen kann. Was ich natürlich hätte schreiben können, wenn ich ein netter Mensch wäre 😀 , aber dann wäre aus dem Überraschungsmoment im Epilog leider nichts geworden. Als ich die Geschichte begann, hatte ich tatsächlich vor, dass Jay nicht überlebt. Ich recherchierte dann über Gehirntumore und war selbst sehr überrascht, wie viele Menschen so etwas überleben. Viele Kapitel später war ich froh über dieses Wissen, denn es hat mir ein anderes Ende erlaubt, mit dem ich sehr viel glücklicher bin. So, jetzt fallen mir gleich die Augen zu, aber dein Feedback steckte so voller Emotionen, dass ich gleich antworten musste. 😉 Mach’s gut! Liebe Grüße, Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.